Tee (schwarz)
Thea sinensis



Wirkstoffe
Coffein (Thein) 3%, Gerbstoffe 15%

Wirkteile
Blätter (Folia Theae)

Standort
Kultiviert in Plantagen

Herkunft

Indien, Sri Lanka, China, Ostafrika

Anwendung
Durchfall, Anregung, Beruhigung

Zubereitung
Schwarzer Tee wird hauptsächlich als Genußmittel bzw. Getränk verwendet. Er hat aber auch Heilpflanzencharakter. Coffein, gebunden als sog. Thein ist mit 3% Gehalt durchschnittlich weit höher in Tee enthalten als beispielsweise in Kaffee. Coffein wirkt anregend auf das Atemzentrum, die Gefäße und die Hirnrinde. Coffein hat einen harntreibenden Effekt. Gerbstoffe haben einen Anteil von ca 15% und werden mit Erfolg gegen unspezifische Durchfälle angewendet. Ihre Wirkung kommt erst durch einen Teeansatz der 10 Minuten ziehen kann voll zur Geltung. Coffein wird dabei zu einen großen Teil an die Gerbstoffe gebunden.

Hinweis
Schwarzer Tee sollte nur verdünnt bei Kindern gegen Durchfall verwendet werden. Die Gabe von Zucker oder Kochsalz als Elektrolytzusatz ist nicht sinnvoll, da hierdurch Mineralstoffe nicht ersetzt werden, sinnvoller sind Kombinationen mit speziell zusammengestellten Elektrolyten (z.B. Oralpädon als Fertigpräparat).