Kamille
Matricaria chamomilla

Wirkstoffe
Ätherische Öle, Chamazulen, Flavonoide, Cumarine

Wirkteile
Kamillenblüten (Flores Chamomillae)

Standort
Sonnige Standorte, Feldränder, Ödland

Herkunft
Ägypten, Ungarn, Rumänien, CSFR

Anwendung
Entzündungen, Magen-Darmbeschwerden, Wunden

Zubereitung
Als Tee zum Krampflösen, bei Magen-Darmbeschwerden, Rollkur und zum Entblähen innerlich, bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich; äußerlich als Bad oder Umschläge für schlecht heilende Wunden, insbesondere in der Frauenheilkunde. Zubereitung: 1 Esslöffel Kamillenblüten werden mit einer Tasse (150ml) heißem Wasser aufgebrüht und nach 5-10 Minuten abgeseiht. Den Sud 3-4 mal täglich anwenden. Im Mund und Rachenbereich mehrmals täglich Gurgeln oder mit warmem Wasser die Dämpfe inhalieren. Inhaltstoffe sind 0,5 - 1,5% aeth. Öle in der getrockneten Droge (Chamazulen, Matricin).

Hinweis
Kein Dauergebrauch als Tee für Kinder. Kamille ist auch bei sachgemäßer Lagerung (trocken) aufgrund der Verluste an ätherischen Ölen nur zeitlich begrenzt haltbar (ca. 6 - 9 Monate). Der Teeaufguß darf entgegen der volkstümlichen Auffassung nicht im Bereich des Auges angewendet werden, da die Gefahr einer Entzündung besteht!