Anserinenkraut, Gänsefingerkraut, Krampfkraut
Potentilla anserina

Wirkstoffe
Gerbstoffe (5-7%), Flavone

Wirkteil
Kraut (Herba anserinae)

Standort
Wegränder, Ödland

Herkunft
Mitteleuropa

Anwendung
Durchfall, Gurgelmittel, Krämpfe

Zubereitung
Einen gehäuften Teelöffel mit heißem Wasser (150ml) übergießen und mindestens 10 Min. ziehen lassen. Der Teeaufguß enthält in der Hauptsache Gerbstoffe, entsprechend wird er in der Volks- heilkunde als Gurgelmittel und Mittel gegen leichte Durchfälle angewendet. Ferner wird "Krampfkraut" auch als krampflösende Droge eingesetzt, diese Wirkung erscheint aber fraglich, da es eine Reihe von Pflanzen mit deutlich höherem Gerbstoffanteil gibt.

Hinweis
Die Verwendung von Anserinenkraut erscheint heute (leider) nicht mehr zweckmäßig, außer in Kombination mit anderen, ergänzenden Teedrogen.