Angelika, Engelwurz
Archangelica officinalis


Wirkstoffe
Ätherische Öle, Org. Säuren, Cumarine, Gerbstoffe

Wirkteile
Angelikawurzel

Standort
Flußufer, Küstennähe

Herkunft
Polen, Holland, Deutschland, USA

Anwendung
Blähungen, Magen- Darmstörungen, Appetitlosigkeit

Zubereitung
2 Teelöffel voll zerkleinerter Wurzel werden mit 150 ml kochendem Wasser überbrüht. Den Sud 10 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb abgießen. Man trinkt 3 mal täglich 1 Tasse vor den Mahlzeiten. Engelwurz wird zur Behandlung von Magen- Darmstörungen, bei Völlegefühl und Blähungen, aber auch zur Anregung von Appetit und zur Verbesserung der Gallensekretion angewendet. Ebenso wird sie als schleimlösendes Mittel bei Husten und bei nervösen Schlafstörungen genutzt.

Hinweis
Der Name Engelwurz ist auf eine Legende zurück zuführen, nach der der Erzengel Raphael während der Pestepidemie in Europa im 14. Jhd. auf die heilsame Wirkung der Pflanze hingewiesen haben soll. Die Engelwurz ist jedoch nicht nur ein alt bekanntes Heilmittel, sondern wurde auch von den Germanen und anderen Stämmen als Nahrungsmittel genutzt.